POS-Technologien/Applikationen kennenlernen und erleben 2.0

Die großen Einzelhändler bringen heute nahezu monatlich innovative Technologien auf den Markt, die den Verkaufs- und Einkaufsprozess auf der Ladenfläche massiv vereinfachen sollen. Kleinere Händler haben in dieser Hinsicht kaum noch eine Chance diesem Tempo zu folgen. Gerade mit Blick auf die finanziellen Möglichkeiten Analysen stattfinden zu lassen, Technologien zu testen und anzupassen sowie die Mitarbeiter entsprechend zu sensibilisieren und zu schulen heben sie die Marktführer aktuell sehr stark von den meisten innhabergeführten stationären Einzelhändlern ab. Dennoch bietet der Markt auch für diese Händler zahlreiche Möglichkeiten für wenig Geld Technologien mit der Verkaufsfläche zu verknüpfen.

Daher lädt Sie das Einzelhandelslabor zu dem Workshop „POS-Technologien/Applikationen kennenlernen und erleben 2.0“ herzlichst ein. Am 06.11. stellen in Warstein vier Unternehmen vor Ort vier der relevantesten Technologien in diesem Zusammenhang vor und geben im Zuge dessen einen konkreten Einblick in die Kosten, die Implementierung und die Kontrolle der vorgestellten Produkte . Dabei zeigt die Universität Siegen die Relevanz der strategischen Einbindung einiger Technologie vor Ort und zeigt am praktischen Beispiel des Tablets, als auch eines 3D-Druckers, was der Markt in den kommenden 5 Jahren erwartet. Des Weiteren stellt die Firma S-Payment die Frage nach der Relevanz von elektronischen Bezahlsystemen (ELV, girocard, girocard-kontaktlos, Kreditkarten und Smartphone) und der Entwicklung des Bargelds. Außerdem wird die Firma Brodos AG die konkrete Verknüpfung der Onlinewelt mit der Ladenfläche mit Hilfe von Mehrkanallösungen thematisieren und dabei ihre POS-Produkte einbinden. Die Verbindung von Offline und Online spielt auch bei der Spazebaze.de eine wesentliche Rolle, die ein realitätsgetreues 3D-Modell des Ladens erstellen und somit einen Anknüpfpunkt für den PC, das Tablet, das Smartphone sowie auch die VR Brille bieten.

Warum sollte ich als Einzelhändler kommen?

Welche digitalen Möglichkeiten lassen sich direkt im Ladenlokal (Point-of-Sale, kurz POS) einsetzen, um selbstgesteckte Ziele und Kundenwünsche zu erfüllen? Wir stellen Ihnen die für unsere heutige Zeit relevantesten POS-Technologien vor und beleuchten ihre individuelle Umsetzbarkeit und Chancen für den Einzelhandel. Wir konzentrieren uns auf den Umgang mit dem Mitarbeiter sowie die von Kunden Seite gesteckten Erwartungen an ihn und thematisieren konkret das Thema Schulungen in diesem Zusammenhang. Wir beleuchten das Nutzerverhalten der Kunden und weisen auf Trends und generelle Veränderungen in den kommenden Jahren hin.

Worin kann ich mich und mein Geschäft konkret verbessern?

Es werden sowohl die Vorteile, als auch die Nachteile von elektronischen Warenwirtschafts- und Bezahlsystemen, QR-Codes, Beacons, Digital Signage, Augmented und Virtual Reality uvm. erläutert. Es werden Wege aufgezeigt, wie der Mitarbeiter digital sensibilisiert werden muss bzw. wo aus heutiger Sicht grundsätzlich Schulungsbedarf besteht und wie dieses im Speziellen aussehen kann. Es werden bereits erarbeitete und angewandte Best-Practice-Lösungen analysiert und ein Verständnis dafür geschaffen, in welche Richtung man tendenziell denken und sich öffnen muss in den kommenden Jahren.

Der Workshop wird gemeinsam von den Partnerkommunen Warstein und Rüthen unterstützt.

Hier finden Sie Informationen und Impressionen zum POS-Workshop aus dem Jahre 2017.

Die Teilnahme ist auf max. 30 Personen begrenzt.

Termin

Datum: 06.11.2018
Uhrzeit: 10:00 bis 14:00 Uhr
Ort: Haus Mues (Sparkasse Lippstadt), Rangestraße 6, 59581 Warstein

Melden Sie sich schnell an!

Jetzt für "POS-Technologien/Applikationen kennenlernen und erleben 2.0" anmelden:

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage und etwaiger Rückfragen entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Sie können dem jederzeit widersprechen (Widerrufsrecht) Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.